Tour Service Ruhr
Das Ruhrgebiet entdecken - erleben - erfahren!

Stephan Haas ist Mitglied bei den

und im


© TSR,
Tour Service Ruhr



Führung 19   Kokerei-Führung

Weltkulturerbe im Essener Norden

Die Kokerei Zollverein in Essen-Stoppenberg entstand in den Jahren 1957-61 in räumlich-funktionaler Anbindung an den Schacht XII der Zeche Zollverein. Die architektonische Gestaltung übernahm Fritz Schupp, der bereits 30 Jahre früher mit eben jenem Schacht XII ein Meisterwerk der Industriearchitektur entworfen hatte. Anfang der 1970er Jahre wurde die Kokerei Zollverein auf insgesamt 304 Koksöfen zu einer der weltweit größten Anlagen erweitert.

Ca. 1000 Personen arbeiteten auf der Kokerei. Jeden Tag konnten auf der gigantischen, 600 Meter langen "Schwarzen Seite" aus rund 11.000 t Kohle bis zu 8600 t Koks produziert werden. Nebenbei fielen jeden Tag ca. 4 Millionen m³ Gas und über 350 t Teer ab.

Da die Koksnachfrage infolge der großen Stahlkrise stetig sank, wurde die Kokerei am 30.06.1993 als letzter Bergbaubetrieb der Stadt Essen stillgelegt. Als die langwierigen Verhandlungen zum Verkauf der Anlage nach China scheiterten, sollte die Kokerei abgerissen werden. Aber die Internationale Bauausstellung Emscher Park bezog die Industrieanlage in ihre Konzepte ein. Die endgültige Rettung vor dem Abriss erfolgte 1998 mit der Übertragung der Kokerei an die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur.

Im Jahr 2000 wurde die Kokerei Zollverein unter Denkmalschutz gestellt und nur ein Jahr später zusammen mit Schacht XII und Schacht 1/2/8 als Gesamtensemble der industriellen Kulturlandschaft Zollverein durch die Aufnahme in die UNESCO Weltkulturerbeliste geadelt.

Heute ist die Kokerei touristisch erschlossen. Nur hier, im Essener Norden, können Sie per Führung durch die Koksöfen schlendern, ein kühles Bier unter einer fast 300 t schweren Maschine genießen, sich im Sommer im Werksschwimmbad sonnen oder im Winter vor einer einzigartigen und imposanten Kulisse Schlittschuh laufen.
Neugierig geworden? Alle Angaben zu den Führungen finden Sie gleich hier im Anschluss.

Veranstalter: Denkmalpfad Zollverein
Treffpunkt: Infopunkt in der Mischanlage, Kokerei Zollverein, Arendahls Wiese
Dauer: ca. 2 Stunden
Termine: von März-Oktober Mo-Fr 11:30 und 14:30 Uhr, Sa, So und feiertags 11:30, 14:30, 15:30 und 16:30 Uhr; von November-Februar Mo-Fr 14:30 Uhr, Sa, So und feiertags 11:30 und 14:30 Uhr
Preis: 9,50€, Kinder und Jugendliche (5-17 Jahre) 6€
Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen
Gruppenführung: 120€, in Englisch 150€; ganzjährig auf Anfrage buchbar
Hinweis: Bitte tragen Sie bequeme und wetterfeste Schuhe/Kleidung.

zurück zur Führungs-Übersicht